Soll ich für 3 Jahre unterschreiben?

Ich habe bei der Krankenkasse KPT Zusatzversicherungen. Jetzt schreibt mir die KPT: Wenn ich meinen Vertrag fix für drei Jahre ­verlängere, erhalte ich jedes Jahr einen Prämienrabatt von 6,7 Prozent. Soll ich darauf eingehen?

Das Vorgehen der KPT liegt im Trend: Immer mehr Krankenkassen versuchen, ihre Kundschaft bei den Zusatzversicherungen mit mehrjährigen Verträgen an sich zu binden. Dafür gibt es einen Treuerabatt.

Im Grundsatz sind Mehrjahresverträge für Versicherte nachteilig: Wer sich vertraglich für einen längeren Zeitraum verpflichtet, vergibt die Möglichkeit, die Versicherung allenfalls rasch zu wechseln, falls bessere ­Alternativen auftauchen.

Bei den Zusatzversicherungen der Krankenkassen muss man das aber differenziert anschauen. Wer Zusatzversicherungen schon jahrelang gezahlt hat und überzeugt ist, dass er diese ­Produkte auch in Zukunft braucht, kann sich durchaus für drei Jahre binden und einen Treuerabatt abholen. Dies gilt insbeson­dere für Ältere und gesundheitlich Angeschlagene: Sie können die Zusatzversicherungen ohnehin nicht mehr wechseln.

Tipp: Wer sich als Kunde einer Krankenkasse bei den Zusatzversicherungen für längere Zeit bindet, kann trotzdem die Grundver­sicherung von dieser Kasse wegzügeln zu einer Kasse mit tieferen Prämien.

Übrigens: Bei der obligatorischen Grundversicherung gibt es keine mehr­jährigen Verträge und auch keine Treuerabatte – ausser beim speziellen Bonus-Modell, das aber praktisch niemand hat.

21.09.2016, Ernst Meierhofer