Ist eine Vertretung bei der Verhandlung möglich?

«Mein Vater hat Streit mit seinem Vermieter. Er möchte bei der Schlichtungsbehörde eine ­Klage einleiten. Allerdings ist er gesundheitlich ­angeschlagen. Darf ich ihn an der Schlichtungsverhandlung vertreten?»

Ja. Grundsätzlich muss der Mieter zwar persönlich zur Schlichtungsverhandlung erscheinen. Aber es gibt Ausnahmen: Wer in ­einem anderen Kanton oder im Ausland lebt oder wer wegen Krankheit, Alter oder anderen wichtigen Gründen verhindert ist, kann sich vertreten lassen. Mit einer Vollmacht und einem entsprechenden Arztzeugnis dürfen Sie ­Ihren Vater also an der Schlichtungsverhandlung vertreten.

Wichtig: Informieren Sie unbedingt die Schlichtungsbehörde, damit sie noch vor der Schlichtungsverhandlung den Vermieter orientieren kann.

20.04.2019, Marina Röösli

Rechtsschutz vom K-Tipp: Berechnen Sie die Prämie

Sie stellen Ihre Deckung Ihren Bedürfnissen entsprechend zusammen. Einzel- oder Mehrpersonenversicherung, mit oder ohne Verkehrsrechtsschutz, mit oder ohne Rechtsschutz für Wohneigentümer.

Wählen Sie Ihre Versicherungs-Deckung mit einem Klick auf die entsprechenden drei Symbole: