Darf ich die Kesb anonym informieren? 

«Ein guter Freund ist verwahrlost. Er braucht dringend Unterstützung. Doch er lässt sich von niemandem helfen. Ich sehe mich daher gezwungen, die Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) zu informieren. Kann ich die Behörde anonym benachrichtigen?»

Ja. Eine Gefährdungsmeldung kann auch anonym erfolgen. Doch auch bei einer nicht anonymen Meldung erfährt der Betroffene nicht zwingend, wer sie eingereicht hat. Tipp: Begründen Sie gegenüber der ­Erwachsenenschutzbehörde, weshalb Sie wünschen, dass der Betroffene von der ­Meldung nichts erfährt.

 

03.03.2019, Stephan Heiniger