Darf die AHV-Rente an Dritte ausbezahlt werden?

«Mein Lebenspartner ist Deutscher und hat nur ein paar Jahre lang in der Schweiz gearbeitet. Seine schweizerische AHV-Rente wird einmal sehr gering ausfallen. Kann er seine Rente an mich abtreten?»

Nein. Die Leistungen der Alters- und Hinterlas­senenversicherung (AHV) können nicht an Dritte abgetreten oder verpfändet werden. Sie werden grundsätzlich nur an die anspruchsberechtigte Person ausbezahlt. Auszahlungen an Dritte dürfen AHV-Ausgleichskassen nur dann machen, wenn besondere Verhältnisse vorliegen. 

Das ist etwa dann der Fall, wenn die anspruchsberechtigte Person ihre finanziellen An­gelegenheiten nicht selber regeln kann und auf die Hilfe Dritter angewiesen ist. Oder wenn die anspruchsberechtigte Person die Gelder nicht für den Unterhalt der Per­sonen verwendet, für die sie zu sorgen hat – und ­diese deswegen der Für­sorge zur Last fallen.

In Ihrem Fall ist keine dieser Voraussetzungen gegeben. Eine Auszahlung an Sie wäre daher nicht erlaubt.

14.04.2017, Mirjam Bläsi

Berechnen Sie die Prämie

Sie stellen Ihre Deckung Ihren Bedürfnissen entsprechend zusammen. Einzel- oder Mehrpersonenversicherung, mit oder ohne Verkehrsrechtsschutz, mit oder ohne Rechtsschutz für Wohneigentümer.

Wählen Sie Ihre Versicherungs-Deckung mit einem Klick auf die entsprechenden drei Symbole: