Zehn Fragen zu den Rechten von Kindern

1 Kann ein unmündiges Kind einen gültigen Kaufvertrag abschliessen?
Ja, allerdings nur im Rahmen seines Taschengeldes oder seines Lehrlingslohnes. Bei teureren Waren – wie zum Beispiel einem Roller oder einem Computer – müssen die Eltern zustimmen, damit der Kauf gültig ist.

2 Ab welchem Alter muss ein Kind einen vom ihm verursachten Schaden ersetzen?
Dafür gibt es keine festgesetzte Altersgrenze. Sobald ein Kind jedoch in Bezug auf den angerichteten Schaden urteilsfähig ist, besteht eine Haftung. So weiss beispielsweise bereits ein 7-jähriger Knabe, dass er mit seinem Fussball eine Fensterscheibe einschlagen kann.

3 Darf ein Kind bei einer Scheidung mitbestimmen, wel­cher Elternteil das Sorgerecht erhalten soll?
Nein, mitbestimmen kann es nicht. Aber das Kind wird vor dem Entscheid des Gerichts angehört.

4 Ab wann darf ein Kind arbeiten?
Grundsätzlich ab 15 Jahren. Dieses Alter kann aber je nach Tätigkeit unterschritten werden: Leichtere Arbeiten sind bereits ab einem Alter von 13 Jahren erlaubt.

5 Wie lange kann ein Kind Unter­halts­ansprüche gegen die Eltern erheben?
Grundsätzlich solange es unmündig ist. Hat es mit 18 Jahren noch keine Erstausbildung abgeschlossen, dauert die Unterhaltspflicht der Eltern bis zu deren Abschluss. Dabei gilt: Die Unterhaltsbeiträge müssen für die Eltern zumutbar sein.

6 Hat das Kind ab der Mündigkeit selbst Anspruch auf die Kinderzulagen?
Ja. Denn die Kinderzulagen sind vollumfänglich für die Bedürfnisse des Kindes bestimmt.

7 Kann ein Kind erben?
Ja, und zwar sobald es geboren ist. Das Erbe wird daraufhin von seinen Eltern verwaltet, bis das Kind mündig ist.

8 Gilt dies auch für adoptierte Kinder?
Ja, mit dem Unterschied, dass adoptierte Kinder von ihren Adoptiveltern erben und nicht von ihren leiblichen Eltern.

9 Müssen auch Kinder bei der obligatorischen Grund­ver­sicherung der Krankenkasse eine Franchise bezahlen?
Nein. Bis zum Alter von 18 Jahren müssen die Eltern für Krankheitskosten der Kinder keine Franchise zahlen. Jedoch müssen sie für den Selbstbehalt von 10 Prozent auf Arzt- und Medikamentenkosten aufkommen.

10 Wie lange können Eltern in der Steuer­erklärung einen Kinderabzug geltend machen?
Solange sie unterhaltspflichtig sind – also bis zum Abschluss der Erstausbildung des Kindes.

09.05.2012, Bruno Gisler