Darf mein Arbeitgeber mein Ferienguthaben wegen Krankheit kürzen?

«Ich arbeite bei meinem heutigen Arbeitgeber seit dem 1. September 2018. Letztes Jahr war ich von Mitte Juli bis Ende September wegen Krankheit arbeitsunfähig. Mein Chef kürzte daraufhin mein Ferienguthaben um einen Zwölftel. Muss ich das akzeptieren?»

Nein. Der Betrieb darf zwar den Ferien­anspruch bei längerer Abwesenheit kürzen. Wer wie Sie wegen einer Krankheit mindestens zwei Monate lang arbeitsunfähig war, muss für den zweiten und jeden weiteren Monat der Absenz auf einen Zwölftel der Ferien verzichten. Für die Berechnung der Kürzung ist aber nicht das Kalender-, sondern das Dienstjahr massgebend. Das bedeutet für Sie: Im vergangenen Dienstjahr waren Sie anderthalb Monate lang krank (Mitte Juli bis Ende August), im laufenden Dienstjahr einen Monat (Sep­tember) – also in beiden Jahren weniger als zwei Monate. Somit darf der Betrieb Ihren Ferienanspruch nicht kürzen.

29.03.2022

Rechtsschutz vom K-Tipp: Berechnen Sie die Prämie

Sie stellen Ihre Deckung Ihren Bedürfnissen entsprechend zusammen. Einzel- oder Mehrpersonenversicherung, mit oder ohne Verkehrsrechtsschutz, mit oder ohne Rechtsschutz für Wohneigentümer.

Wählen Sie Ihre Versicherungs-Deckung mit einem Klick auf die entsprechenden drei Symbole: