Wird das Vermögen hälftig geteilt?

«Mein Mann ist gestorben. Er hatte seine Erbangelegenheiten nie geregelt, ein Ehevertrag existiert nicht. Erhalte ich nun die eine Hälfte der Erbschaft und bekommen unsere Kinder die andere?»

Ja. Diese Aufteilung entspricht der gesetz­lichen Regelung, falls weder ein Testament noch ein Erbvertrag vorliegt. Aber: Bevor die Höhe der Erbschaft berechnet wird, wird das eheliche Vermögen aufgeteilt. In den Nachlass Ihres Mannes fällt nur sein Anteil daran. Ohne einen Ehevertrag gilt für Sie das Recht der Errungenschafts­beteiligung. Das heisst: Zur Erbschaft Ihres Mannes gehört die Hälfte des gemeinsam während der Ehe erwirtschafteten Ver­mögens sowie sein persönliches Eigengut. Das sind die Vermögenswerte, die ihm zum Zeitpunkt der Heirat bereits gehörten und die er während der Ehe durch Erbschaft oder Schenkung erhielt.

10.05.2022

Rechtsschutz vom K-Tipp: Berechnen Sie die Prämie

Sie stellen Ihre Deckung Ihren Bedürfnissen entsprechend zusammen. Einzel- oder Mehrpersonenversicherung, mit oder ohne Verkehrsrechtsschutz, mit oder ohne Rechtsschutz für Wohneigentümer.

Wählen Sie Ihre Versicherungs-Deckung mit einem Klick auf die entsprechenden drei Symbole: