Was bringt mir eine Privatklage?

«Ich wurde von einem Auto angefahren und verletzt. Nun erhielt ich von der Staats­anwaltschaft ein Schreiben. Ich muss entscheiden, ob ich einen Strafantrag gegen den Unfallverursacher stellen und mich als Privatklägerin am Strafverfahren beteiligen will. Was bedeutet das?»

Mit einem Strafantrag fordern Sie die Bestrafung des Unfallverursachers wegen Körperverletzung. Mit dem Antrag werden Sie automatisch auch zum Privatkläger. Das heisst: Sie sind in diesem Strafverfahren Partei. Sie können Schadenersatz für Ihre ungedeckten Arzt- und Spitalkosten sowie eine Genugtuung verlangen. Sie müssen Ihre Ansprüche möglichst genau beziffern und begründen. Dann ist die Chance grös­ser, dass Ihre Forderungen vom Strafgericht beurteilt werden. So sparen Sie den Gang zum Zivilgericht.

10.04.2020, Stephan Heiniger