Müssen die Erben die Ergänzungsleistungen eines Verstorbenen zurückzahlen?

«Vor kurzem ist mein Mann gestorben. Wir ­waren auf Ergänzungsleistungen angewiesen. Müssen unsere Kinder und ich die bezogenen Ergänzungsleistungen nun zurückzahlen?»

Nein. Zwar müssen Erben die vom Verstorbenen in den letzten zehn Jahren bezogenen Ergänzungsleistungen zurückzahlen. Das gilt allerdings nur, wenn die Erbschaft 40 000 Franken übersteigt – und nur für die ab diesem Jahr bezogenen Leistungen. Grund: Diese Regelung ist neu. Sie wurde am 1. Januar 2021 eingeführt. Rückerstattungspflichtig ist maximal der den Betrag von 40 000 Franken übersteigende Teil des Nachlasses. Bei Ehepaaren wird jedoch erst nach dem Tod des zweiten Ehegatten geprüft, ob die Erben Ergänzungsleistungen zurückzahlen müssen.

19.10.2021

Rechtsschutz vom K-Tipp: Berechnen Sie die Prämie

Sie stellen Ihre Deckung Ihren Bedürfnissen entsprechend zusammen. Einzel- oder Mehrpersonenversicherung, mit oder ohne Verkehrsrechtsschutz, mit oder ohne Rechtsschutz für Wohneigentümer.

Wählen Sie Ihre Versicherungs-Deckung mit einem Klick auf die entsprechenden drei Symbole: