Krank: Muss ich die Diagnose bekanntgeben?

«Ich bin krank und habe dem Vorgesetzten ein Arztzeugnis geschickt. Er will jetzt ­wissen, was mir fehlt. Muss ich ihm Auskunft geben?»

Nein. Die Diagnose Ihres Arztes geht den Arbeitgeber nichts an. Hat Ihr Chef begründete Zweifel an der Richtigkeit des vorgelegten Zeugnisses, kann er eine Untersuchung durch einen Vertrauensarzt des Betriebs verlangen. Aber auch dieser darf dem Arbeitgeber die Art der Krankheit nicht bekanntgeben. Er darf nur mitteilen, ob Sie tatsächlich arbeitsunfähig sind. Bei ­einer Teilarbeitsunfähigkeit darf er nähere Angaben zur zumutbaren Arbeitsleistung machen. Und mitteilen, ob ein Unfall oder eine Krankheit vorliegt. Die Kosten für die vertrauens­ärztliche Untersuchung muss der Betrieb zahlen.

27.06.2020, Stephan Heiniger