Darf der Beistand das Haus verkaufen?

«Mein Onkel ist pflegebedürftig. Er hat einen Beistand, der sich um seine finanziellen ­Angelegenheiten kümmert. Mein Onkel hat nicht mehr genug Geld zum Leben. Deshalb möchte der Beistand jetzt sein Haus ver­kaufen. Darf er das?»

Ja. Der Beistand darf eine Liegenschaft aber nur mit dem Einverständnis der verbeiständeten Person oder mit der Zustimmung der Erwachsenenschutzbehörde Kesb verkaufen. Das Einverständnis des Ver­beiständeten genügt, wenn er urteilsfähig und durch die Beistandschaft nicht in seiner Handlungsfähigkeit eingeschränkt ist. Andernfalls ist ein Hausverkauf nur mit der Zustimmung der Erwachsenenschutzbehörde möglich. 

27.10.2020, Elvira Müller

Rechtsschutz vom K-Tipp: Berechnen Sie die Prämie

Sie stellen Ihre Deckung Ihren Bedürfnissen entsprechend zusammen. Einzel- oder Mehrpersonenversicherung, mit oder ohne Verkehrsrechtsschutz, mit oder ohne Rechtsschutz für Wohneigentümer.

Wählen Sie Ihre Versicherungs-Deckung mit einem Klick auf die entsprechenden drei Symbole: