Bleibe ich im schlimmsten Fall auf den Gerichtskosten sitzen?

«Ein Bekannter schuldet mir Geld. Da er nicht zahlt, überlege ich mir, eine Klage beim Friedensrichter einzureichen. Allerdings be­fürchte ich, dass es beim Beklagten allenfalls nichts zu holen gibt. Bleiben die Gerichts­kosten im schlimmsten Fall an mir hängen?»

Ja. Seit Einführung der neuen Prozessordnung müssen Sie als Kläger einen Prozesskostenvorschuss zahlen. Diesen erhalten Sie nicht zurück, wenn Sie ­obsiegen. Das Gericht verpflichtet dann zwar den Beklagten zur Bezahlung der Kosten, aber es nimmt das Geld von Ihnen als Kläger. Sie können die Prozess­kosten dann vom Beklagten zurückverlangen. Wenn der Beklagte nicht zahlen kann, bleiben Sie auf den Kosten sitzen.

04.06.2019, Barbara Schenker

Berechnen Sie die Prämie

Sie stellen Ihre Deckung Ihren Bedürfnissen entsprechend zusammen. Einzel- oder Mehrpersonenversicherung, mit oder ohne Verkehrsrechtsschutz, mit oder ohne Rechtsschutz für Wohneigentümer.

Wählen Sie Ihre Versicherungs-Deckung mit einem Klick auf die entsprechenden drei Symbole: